„Hessen hat seit Beginn der Corona-Krise konsequent und planvoll agiert und die Schulen erfolgreich durch die Pandemie gesteuert. Das Virus ist jedoch noch nicht endgültig besiegt, aufgrund der neuen Virusvarianten ist der weitere Verlauf nur schwer vorauszusagen. Deswegen müssen wir den Schulbetrieb so sicher wie möglich gestalten, mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen – und das tun wir. Wir haben die Erfahrungen des letzten Schuljahresbeginns genutzt und uns zahlreiche Experten- und Praxismeinungen angehört. Wir starten mit einem durchdachten Konzept in das Schuljahr 2021/22.

6 Maßnahmen helfen wirksam gegen das Corona-Virus: Abstand, Masken, Hygienekonzepte, Testungen, Impfen und Lüften. Alle diese 6 Maßnahmen setzen wir in unseren Schulen konsequent um.

Zentrale Maßnahme für einen gelingenden Schuljahresstart ist die besondere Vorsicht in den ersten beiden Schulwochen nach den Sommerferien. Dabei wird die Testfrequenz von derzeit 2 auf 3 Tests pro Woche erhöht und die Maskenpflicht im Freien bei Einschulungsfeiern sowie am Platz vorrübergehend wieder eingeführt. Dies vor allem, damit sich eventuelle Viruslasten von Reiserückkehrern nicht in den Schulen verbreiten können.

Wir rufen zudem alle Lehrkräfte alle Schülerinnen und Schüler für die dies empfohlen wird auf, sich gegen Corona impfen. Dafür setzen wir mobile Impfteams an allen beruflichen Schulen und allen reinen Oberstufengymnasien ein. Zudem richten wir den eindringlichen Appell an die Bevölkerung, unsere Schülerinnen und Schüler durch ein geimpftes Umfeld bestmöglich zu schützen.

Zudem stehen 100 Millionen Euro an Fördermitteln für die Anschaffung von Lüftungsgeräten bereit, die von den Schulträgern (den Landkreisen und kreisfreien Städten) abgerufen werden können.

Zur Vorbereitung auf das neue Schuljahr erhalten die Schulen neben dem Schutzkonzept einen aktualisierten Hygieneplan und einen überarbeiteten Leitfaden zum Schulbetrieb.

Mit diesem ausgereiften Konzept starten wir so sicher wie möglich in das Schuljahr 2021/22.“

« „Schreiben nach Gehör“ ist in Hessen nur noch Geschichte Landesprogramm - Starkes Dorf – Wir machen mit »