Wiesbaden/Edertal. Sportminister Peter Beuth hat heute den 17. Ederauen Volkslauf des Turnvereins (TV) 1908 Bergheim besucht, der erstmals auf der vom Land geförderten neuen Laufbahn stattgefunden hat. Im März 2021 hatte der Sportminister per Videokonferenz symbolisch eine Landesförderung für den Bau der Tartanbahn in Höhe von 60.000 Euro überreicht.

„Es waren schwere Monate für den Sport. Insbesondere die kleinen und mittleren, ehrenamtlich geführten Vereine haben unter den Einschränkungen gelitten. Die Corona-Pandemie lehrt uns, wie wichtig Gemeinschaft und Zugehörigkeit für unser Befinden sind. Daher freut es mich umso mehr, dass der 17. Ederauen Volkslauf in abgeänderter Form nach einem Jahr Corona-Pause wieder stattfinden kann. Ich danke den ehrenamtlichen Organisatoren des TV Bergheim für ihren herausragenden Einsatz. Die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements im Sport ist für die Hessische Landesregierung eine Herzensangelegenheit. Die Förderung der neuen Laufbahn soll Ihre wichtige Arbeit hier vor Ort entsprechend würdigen“, so der Sportminister.

Der Ederauen Volkslauf ist ein vom TV 1908 Bergheim initiiertes Event, bei dem coronakonform in diesem Jahr verschiedene Distanzen für alle Altersklassen angeboten werden. In drei Wettbewerben können Sportlerinnen und Sportler entscheiden, ob Sie den 4.700 Meter Lauf, 7,5 Kilometer Nordic Walking oder den 10 Kilometer Lauf bestreiten möchten.

Die Hessische Landesregierung hat den organisierten Sport in Hessen 2020, unabhängig von Corona-Hilfsprogrammen, mit einem Volumen von rund 59 Millionen Euro unterstützt. In diesem Jahr ist der Sportetat des Landes auf rund 60 Millionen Euro angestiegen. Mehr als 20 Millionen Euro hiervon stehen zur Förderung des Sportstättenbaus und deren Erhaltung zur Verfügung.

« Zukunftsprojekte der Drogenhilfe, des Gesundheitswesens und der Pflege Corona-Regeln in Hessen »